Verkrampfter Beitrag bei WISO

Hallo,

Links zu den Thema:
ZDF – WISO.

am Montag, 03.01.2011, ging es in einem der Beiträge um Ein-Euro-Jobs (Besser als ihr Ruf). Es hieß dort u. a. das diese Jobs gut geeignet für die Arbeitslosen wären. Denn ganzen Beitrag über hatte ich das Gefühl, als hätte der verantwortliche Redakteur sich sehr verkrampfen müssen. Er mühte sich redlich das Gute in den Jobs zu finden, fand aber weniger als eine Hand voll. Von denn mehreren hundert tausenden die einen solche Job hinter sich haben, ist nur ein winziger Bruchteil in sozialversicherter Arbeit gekommen. In den Beitrag hat es einer geschafft bei einem Anbieter für Ein-Euro-Jobs unter zu kommen. Er schult(e) jetzt andere Arbeitslose die mit Holzarbeiten. Toll. Wenn das jetzt als Erfolg verkauft werden muß, finde ich das erbärmlich. DAS ist nicht der erste Arbeitsmarkt!
In den Beitrag hat sich der verantwortliche Redakteur vergeblich die Mühe gemacht nur das positive hervor zu tun. Man merkt sehr schnell, daß etwas fehlt. Nämlich die Wahrheit. Es blieben einfach viele Fragen schon während des Beitrags offen.
Was ist mit all den anderen denen in den Jobs nicht geholfen wird?
Was ist mit denen die in dem Job keinerlei Unterstützung (sei es für Bewerbungen oder ähnliches) erfahren?
Warum wurde nichts darüber gesagt, daß viele einfach in die Ein-Euro-Jobs abgeschoben werden um aus der Statistik raus zu fallen?
Wieso wurde nicht darüber berichtet, daß diese Jobs keinerlei Erfolg für Hartzler bringen?
Weshalb kam es nicht zur Sprache, daß diese Jobs eher disqualifizieren?

Sehr viele Fragen blieben einfach unbeantwortet. Die Redaktion hat sich mit diesem Beitrag die Schokostückchen aus dem Schokoladenkuchen raus gepickt, womit aber ein Haufen Restkuchen übrig blieb. Ein Haufen voller nicht beantworteter Fragen und die Wahrheit. Die Wahrheit das diese Jobs keinen Erfolg für die Empfänger bringen. Das diese gar nicht in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt bzw. die Empfänger noch in dem Ein-Euro-Job demotiviert werden. Darüber wurde in dem Beitrags nichts gesagt.
Zu versuchen „nur“ das Positive von den Jobs darzustellen, mag vielleicht ein guter Versuch gewesen zu sein. Aber ist das nur die halbe Wahrheit. Und halbe Wahrheiten gehören nicht ins Fernsehen. Entweder alles (die ganze Wahrheit) oder gar nichts. Mit halbgaren Kram braucht man es gar nicht erst versuchen.