Lichter in der Weihnachtszeit

Hallo,

hier ein kleines Gedicht. Und wie gehabt, wer Lob oder Kritik hat, oder Fehler findet der kann dann gerne einen Kommentar hinterlassen. Sollte wer allerdings etwas schreiben, welches nicht zu dem Gedichtsthema paßt, wird derjenige auf die Spamliste gesetzt und der Kommentar einfach gelöscht.

Lichter in der Weihnachtszeit

Sie strahlen auch in der Nacht,
als hätte das Christkind die schon frühzeitig gebracht.
Sie stehen auf der Terrasse oder im Garten,
man muß nur bis zum Abend warten.
Sie hängen oder stehen in/am Fenster,
manche wollen auch hier sein der Erster.
Bunt, farbig oder in ganz normalen Farben,
sie sollen den Weihnachtsmann damit umwerben.
Das Lichternetz, die Lichterkette uvm. sind jetzt viel zu sehen,
an manchen Häusern muß man einfach dran bleiben stehen.
Sie funkeln, klitzern und leuchten bis weit hin hell,
auch auf den Weihnachtsmarkt am Karussell.
Kerzen werden jetzt wieder viel benutzt,
bringen ruhe und Stimmung in den Raum,
sie sind aber schnell „abgenutzt“,
aber schön sehen die Lichter aus auch am Weihnachtsbaum.

———————————————————————————————————————————–
Wem das gefallen hat und spenden möchte, der schreibe doch bitte eine E-Mail über meine Kontaktseite. Ich sende Ihnen dann meine Kontodaten zum spenden zu. Aber bitte nur seriöse E-Mail Adressen verwenden, alle anderen werden gelöscht. Oder Sie benutzen den „Spenden-„button (Donate). Dafür benötigen Sie nur ein PayPalkonto.
Wem es nicht gefallen hat, der läßt es sein.
———————————————————————————————————————————–

Heilavend / Heiligabend

Hallo,

hier ein Gedicht zum heiligen Abend. Kritik, Lob oder Tippfehler bitte als Kommentar hinter lassen. Wenn es etwas auszusetzen gibt.

Frohe gesegnete Weihnachten

Heilavend

De Geboort Jesu war hüüt Nacht,
Gott hett em us as „Gaav” bröcht.
Bi weten Gerimels, Gesänge, un Krüffspill,
hüüt sünd de Kark dorch dat luut Klockspill dat Faartenn vun vel.
Man lüstern de Andacht de Paster/Parr wat he so anpreien,
am Avend wart blank erlüchten dat hillich Schien.
Unner de Winachtsboom leggt de Winachtsmann de Gaav ab,
de Dach över hett he vel to doon, de Tiet ist för all heel graad.
De Winachtsmann fien ist bi Winachtssnick,
doon een Töller vull hen, anners ist he ficks wedder wech.
Finnen warrn jemer unner de Boom so welk een Bündsel,
de Görn bi Spelwark nie dat Lachen vergaan.
Een Keiertje im witt Snee wisen man ist nich alleen,
welk een de koolt Winter stigt in de Been.
De heet Schokolaad achter’op nu beter smeckt,
Se de Lief un Spöök nee erweggt.

Ik mögen jüm all frohe, gesegnete,
(amenn jo okk) witt Winachten!

Frohe gesegnete Weihnachten

—————————————————————————————

Hochdeutsche Version

Frohe gesegnete Weihnachten

Heiligabend

Die Geburt Jesu war heute Nacht,
Gott hat ihn uns als „Geschenk“ gebracht.
Daran erinnern Gedichte, Gesänge und Krippenspiele,
heute sind die Kirchen durch das laute Glockenläuten das Reiseziel von vielen.
Man lausche der Andacht des Pastors/Pfarrers was er so spricht,
am Abend wird hell erleuchten das heilige Licht.
Unter dem Weihnachtsbaum legt der Weihnachtsmann die Geschenke ab,
den Tag über hat er viel zu tun, die Zeit ist für alle ganz schön knapp.
Der Weihnachtsmann empfindlich ist bei Weihnachtsgebäck,
lege ein Teller voll hin, sonst ist er schnell wieder weg.
Finden werdet Ihr unter dem Baume so manch ein Paket,
den Kindern beim Spielzeug nie das Lachen vergeht.
Ein Spaziergang im weißen Schnee zeigt man ist nicht alleine,
manch einem der kalte Winter steigt in die Beine.
Die heiße Schokolade danach jetzt noch besser schmeckt,
Sie den Körper und Geist neu erweckt.

Ich wünsche Ihnen allen frohe, gesegnete,
(vielleicht ja auch) weiße Weihnachten!

Frohe gesegnete Weihnachten