Schnee

Hallo,

hier ein kleines Gedicht. Und wie gehabt, wer Lob oder Kritik hat, oder Fehler findet der kann dann gerne einen Kommentar hinterlassen. Sollte wer allerdings etwas schreiben, welches nicht zu dem Gedichtsthema paßt, wird derjenige auf die Spamliste gesetzt und der Kommentar einfach gelöscht.

Schnee

Nach dem großen Schneefall,
spielen die Kinder nun noch mehr draussen,
jetzt fliegt häufiger mal ein Schneeball,
die Kinder sind vom Schnee ganz hingerissen.
Schlittenfahrten sind jetzt das schönste auf der Welt,
der Vater ist jetzt für’s Berg hinaufziehen der Held.

———————————————————————————————————————————–
Wem das gefallen hat und spenden möchte, der schreibe doch bitte eine E-Mail über meine Kontaktseite. Ich sende Ihnen dann meine Kontodaten zum spenden zu. Aber bitte nur seriöse E-Mail Adressen verwenden, alle anderen werden gelöscht. Oder Sie benutzen den „Spenden-„button (Donate). Dafür benötigen Sie nur ein PayPalkonto.
Wem es nicht gefallen hat, der läßt es sein.
———————————————————————————————————————————–

Der Winter

Hallo,

hier ein kleines Gedicht. Und wie gehabt, wer Lob oder Kritik hat, oder Fehler findet der kann dann gerne einen Kommentar hinterlassen. Sollte wer allerdings etwas schreiben, welches nicht zu dem Gedichtsthema paßt, wird derjenige auf die Spamliste gesetzt und der Kommentar einfach gelöscht.

Der Winter

Mal kommt er früher,
mal kommt er später,
mal kommt er stärker,
mal kommt er schwächer,
mal kommt er stürmisch,
mal kommt er leise,
mal kommt er wärmer,
mal kommt er kälter,
der Winter zeigt uns heuer seine kalte, weiße Härte.
Manchmal wunderschön anzusehen,
wünschen sich andere er möge schnell vergehen.

Die Kälte läßt uns bibbern und zittern,
die LKW/Autofahrer fangen an auf glatten Straßen zu schlittern.
Da hilft öfters auch keine dicke Kleidung,
raus zu gehen ist manchmal eine Fehlentscheidung.
Die Kälte kriecht in Mark und Bein,
unsere Finger und Füße werden trotz der dicken Kleidung kalt sein.
Die weiße, kalte und wunderschöne Winterbracht,
kommt nicht immer nur über Nacht.
Auch am hellichten Tage rieselt der Schnee,
sich aufwärmen tut man da am besten mit einer heißen Schokolade oder einem Tee.
Belebt dann wieder die Füße und die Fingerspitzen,
gar einer fängt im aufgeheißten Raum an zu schwitzen.

———————————————————————————————————————————–
Wem das gefallen hat und spenden möchte, der schreibe doch bitte eine E-Mail über meine Kontaktseite. Ich sende Ihnen dann meine Kontodaten zum spenden zu. Aber bitte nur seriöse E-Mail Adressen verwenden, alle anderen werden gelöscht. Oder Sie benutzen den „Spenden-„button (Donate). Dafür benötigen Sie nur ein PayPalkonto.
Wem es nicht gefallen hat, der läßt es sein.
———————————————————————————————————————————–

Winter Gedicht

Hallo,

hier ein Winter Gedicht von mir. Wäre schön, wenn es doch mal die eine oder andere Rückmeldung dazu geben würde.

Das Schloss im Winter

Bergedorf im Winter

Mein Stadtteil trägt seit langer Zeit,
ein weißes, kaltes aber auch schönes Winterkleid.
Die Seen sind zugefroren mit einer Schicht aus Schnee und Eis,
zu dünn zum Betreten diese aber sind, wie jeder weiß.
Fast malerisch sieht das Land jetzt aus,
die Kinder fahren Schlitten und sind mal raus.
Die Mühle wirkt im Schnee wie zu einer andere Zeit,
an der Bille am Ufer davor macht sich ein Schneemann breit.

Das grüne Zentrum wirkt lange nicht so grün,
zum Rodelberg man muß sich ziemlich abmühen.
Die Fahrt hinunter ist rasant und macht viel Spaß,
aber man sollte rechtzeitig bremsen sonst wird man nass.
Die Vogelvoliere jetzt in Weiß ist getaucht,
sich aber bei der Kälte kein Vogel raus traut.
Und auch der Schloßpark im Schnee zum spazieren eingeladen hat,
viele im Anschluß gehen ins Cafe und trinken heiße Schokolade satt.

Vogelvoliere im Winter

Der Mensch sich mehr Probleme macht mit dem Winter,
ist diesen nicht mehr gewöhnt und jammert sehr laut.
Der Griff der Kälte, des Eises und des Schnees ist immer noch stark,
wie lange das so bleibt, keiner vorhersagen mag.
Meinetwegen kann er noch ein wenig hier bleiben,
und sich die Zeit ordentlich vertreiben.
Ja gut, die Wege zum Einkaufen jetzt schwieriger sind zu laufen,
es aber gut für die Gesundheit ist, man muß ja nicht soviel kaufen.

Der Bergedorfer Hafen bekommt durch das Wehr das Wasser der Bille,
viele genießen den Winter auch in Stille.
In Hamburg diese Jahr findet vielleicht das große Alstereisvergnügen nicht statt,
nicht schlimm, machen wir halt beim kleinen Vergnügen Rast.
Die Felder und Höfe der Vierlanden sind jetzt Schneeweiß,
die Kinder freut es und tanzen um den Schneemann im Kreis.
Der Winter hält weiter fest seinen Griff,
endlich hat die Jahreszeit wieder richtig Pfiff.

Winter Januar 2010