Spaltung des Landes

Hallo,

da es gerade heute wieder (Anschlag in Frankreich) passiert, muß ich diesen Text verfassen. Es geht darum einen Keil durch die Gesellschaft zu treiben, ein Land zu spalten. Wir erleben in den letzten Jahren immer intensiver, daß wir in diesem Land angetrieben werden. Wir sollen doch möglichst alle in eine Richtung ziehen. Schon sehr sehr lange versuchen Mächtige (extrem Reiche (Oligarchen) und Einflußstarke kleine Gruppen), Politiker und Medien die Menschen gegeneinander aufzubringen; schwarze gegen weiße Menschen, Hetero gegen Schwule, Christen gegen Moslems, Radfahrer gegen Autofahrer, Raucher gegen Nichtraucher Arbeiter/Angestellte gegen Arbeitssuchende, Arm gegen Reich, Links gegen Rechts usw. Teilweise auch immer mit Erfolg. So etwas nennt man Instrumentalisierung, daß spalten in kleinen Randgruppe von ganzen Ländern und Völkern. Das ausnutzen von Feindbildern, welche man vorher in allen Medien geschaffen hat, daß aufwiegeln eben gegen diese Feindbilder. Für die Durchsetzung seiner Interessen, nur Mittel zum Zweck sein.
Man bringt sie deshalb gegeneinander auf, damit man von wichtigen Themen ablenken kann und man damit blindlinks ein Land oder ein Volk in einen Krieg ziehen kann. Genau das passiert gerade hier in unserem Land, mit Pegida und Anti-Pegida Mahnwache Hamburg – Pegida und Anti-Pegida – eine Inszenierung?. Eine geteilte Gesellschaft kann sich über wichtige Themen keine Gedanken mehr machen, sie zielt nur noch auf das geschaffene Feindbild ab, da sie von den Medien dort hin getrieben wurden. So kann man in aller Seelenruhe jedweden Scheiß durch ziehen, ohne daß ein Volk oder Land dagegen handeln könnte. Somit wird in Deutschland zum Beispiel mit Pegida und Anti-Pegida gerade einiges unternommen, um von sehr wichtigen Themen abzulenken (z. B. Krieg in der Ukraine oder gg. Russland). Die Menschen gehen jeweils zu Tausenden auf die Straßen und demonstrieren für oder gegen etwas, bedrohen sich gegenseitig mit Gewalt und Gegengewalt, nur gehen Sie nicht gemeinsam für den Weltweiten Frieden auf die Straßen (z. B. die Mahnwachen, welche sich für den Frieden einsetzen). In sogenannten Denkfabrik – Think Tank werden solche Pläne ausgearbeitet und dann umgesetzt. Sagt jetzt bitte nicht, es würde euch überraschen das diese „Bewegungen“ von dort her kommen!? Meistens hängen dort auch noch die Geheimdienste mit drin.

Löst euch los und sagt Nein!

Wenn Ihr alle stärker sein wollt, dann sagt zu dem ganzen einfach: NEIN!
Sagt zu Pegida ganz einfach: NEIN!
Sagt zu Anti-Pegida ganz einfach: NEIN!
Sagt zum Schubladendenken einfach: NEIN!
Laßt euch nicht als Lastentiere (Sklaven) vor eine Karren spannen. Seid nicht das Mittel zum Zweck. Laßt nicht zu das die Interessen der kriegsprofitierenden Firmen gewinnen. Kommt raus aus dem Klassendenken und laßt euch nicht klassifizieren. Hört auf die Menschen in Schubladen zu stecken und zu meinen Ihr würdet diese Menschen ja kennen.
Überlegt doch mal richtig!
Warum „flüchten“ Menschen aus IHRER Heimat?
Warum gibt es denn überall Krieg?
Vielleicht wegen den Rüstungsexporten (Deutschland belegt den 3. Platz)!? Deutscher Rüstungsexport Waffenexport

Geht nicht zu Pegida oder Anti-Pegida, sondern wenn ihr wirklichen, echten Frieden haben wollt, dann geht zu den Mahnwachen in eurer Stadt!
Nur der weltweite Frieden wird dafür sorgen können, daß es nicht mehr zu Flüchtlingen kommen wird. Auch wenn die Firmen mit den Frieden kein Geld verdienen können. Darüber müssen wir uns hinweg setzen. Frieden in unserem Land, unter uns selbst, als auch auf den gesamten Kontinent und Weltweit, sind unabdingbar.
Wir müssen uns wieder als ein Volk einen, zusammen finden!
Nur gemeinsam als ein Volk, können wir notwendigen die Veränderungen schaffen!
Dafür müssen WIR endlich zusammen gemeinsam, als ein Volk, stehen!
Hört endlich auf in Links und Rechts zu denken! Laßt es euch nicht verbieten selber zu denken!
Befreit Euch von der Manipulation und der Jahrzehntelanger Gehirnwäsche der verlogenen Medien!
Trennt euch von den Feindbildern, welche euch von den verlogenen Medien eingeprügelt wurden. Das Ausspielen gegeneinander MUß endlich ein Ende haben!
Dieses Teile und Herrsche der oberen kann nur, NEIN es MUß, nach hinten los gehen und die Herrschenden selber voll erwischen. Spielt nicht mehr Ihr Spiel mit, nach den Regeln der Parteien, der Politiker, der Superreichen und Mächtigen!
Bestimmt jetzt endlich mal die Regeln selbst! Seid dabei aber bitte friedlich und unternehmt nichts gewaltvolles.

Wir haben kein Wahlrecht, auch nicht in Hamburg

Hallo,

Link(s) zu den Thema:
Bundesverfassungsgericht – BRD als Rechtsstaat schon seit 1956 ohne Bestand – Viele Gesetze nichtig ! – Der Spass hört auf..
Rechtsprechung (Urteil) des Bundesverfassungsgerichts vom 25.07.2012.
Bitte die Artikel hinter den Link(s) zuerst lesen. Vielen Dank.

lesen Sie bitte den von mir oben verlinkten Blog, dieser enthält sehr wichtige Informationen zum Wahlrecht hier in Deutschland, als auch für die kommende Bürgerschaftswahl 2015 in Hamburg. Das Wahlrecht wurde nämlich nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgericht vom 25.07.2012 für nichtig erklärt, die „Geltung“ des Bundeswahlgesetzes (Ausfertigungsdatum von 07.05.1956) das noch nie „ein verfassungsmäßiger Gesetzgeber“ am Werk war und somit insbesondere alle erlassenen „Gesetze“ und „Verordnungen“ seit 1959 nichtig sind.
Dieses gilt somit auch für Hamburg. Gehen Sie also nicht zur Bürgerschaftswahl 2015 und nehmen Sie auch nicht per Briefwahl teil. Nächstes Problem:

Da die BRD nicht Deutschland ist, das Grundgesetz (GG) für die BRD keine Verfassung, sondern nur ein Bestimmungsrecht der Alliierten von 1949, hat Deutschland mit seinem Staatsvolk weder eine
Volksvertretung, noch eine Vertretung nach Völkerrecht und Art. 1 und 20 GG, um Art. 25 GG durchsetzen zu können. Denn das selbsternannte Parteienkonstrukt BRD war und ist kein Völkerrechtssubjekt, sondern nur ein Interessenverein, der nach Parteiensatzung, wie ein Verein nach Vereinssatzungen handelt.

Parteien sind nichts anderes als Vereine, dann könnten Sie ebenso gut auch den Kaninchenzüchterverein, den Hamburger Sport Verein, den Ruderverein Allemannia oder sonst einen Verein Ihre Wahlstimme geben.

Art. 1 Grundgesetz (GG)

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Artikel 20 Grundgesetz (GG)

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Artikel 25 Grundgesetz (GG)

Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.

Ein weiter Grund warum Sie nicht wählen gehen sollten:

Das kann sich auch auf die Bürgerschaftswahl 2015 der Freien und Hansestadt Hamburg beziehen und es würde passen. Denn ändern tut sich in unserer Stadt schon lange nichts mehr (nur ein Stichwort sei hier genannt: Wildwuchs). Beteiligen Sie sich nicht mehr an diesem System. Ziehen Sie endlich die Notbremse und steigen Sie aus. Selbst das mit einer Protestwahl sollten Sie sein lassen. Oder was genau ist mit den Wahlen den besser geworden? Schreiben Sie es dann bitte als Antwort. Nichts hat sich nämlich großartig geändert und verbessert, eher wurde alles teurer und schlechter. Das System ändert man nur dann, wenn alle aus dem alten System aussteigen und etwas neues tätigen. Dazu gibt es heute viel mehr Möglichkeiten als sich einige vorstellen können und wollen.

Zu beginn, um die Notbremse zu ziehen und auszusteigen, müssen alle in Deutschland erst einmal in den Generalstreik (Notbremse) treten!
Mit dem Generalstreik würde alle anderen in der Welt hellhörig, es könnten sich dann weiter Nationen anschließen. Gemeinsam mit diesen Nationen würde viel mehr erreicht werden, doch dafür ist es zwingend notwendig, daß Deutschland als erste Nation in den Generalstreik treten würde. in den dann folgenden Gesprächen könnte man auf Augenhöhe viel mehr erreichen, als alle Parteien in der Welt bisher erreicht hatten. So ginge die Veränderung. So ließe sich die Welt verbessern. Sollte dieser Zeitpunkt jemals erreicht werden, könnte/sollte man dann über die notwendigen Themen, Möglichkeiten und die Zukunft reden. Alles andere wäre jetzt nur wüste Spekulation und würde heute so nichts bringen.


Mahnwache Leipzig


KenFM – nachdenKEN über: Geistige Generalmobilmachung

Notbremse jetzt ziehen!!!! Steigen Sie aus diesem System aus!!!!
Wenn Wahlen etwas verändern würden, dann hätte man diese ganz bestimmt verboten!!!!