Wege in die Zunkunft

Hallo,

hier ein kleines Gedicht. Und wie gehabt, wer Lob oder Kritik hat, oder Fehler findet der kann dann gerne einen Kommentar hinterlassen. Sollte wer allerdings etwas schreiben, welches nicht zu dem Gedichtsthema paßt, wird derjenige auf die Spamliste gesetzt und der Kommentar einfach gelöscht.

Wege in die Zukunft

Menschheit wo gehst Du hin?
Menschheit wo willst Du hin?
Menschheit welchen Weg willst Du gehen?
Menschheit ist die (Alters-) Armut Deine Antwort auf die Zukunft?
Menschheit nimm doch endlich an Vernunft.
Schütze das was Dich erschaffen hat; die Natur.
Schütze Deine Kinder, sonst kannst Du nichts vererben.
Zerstöre nicht weiter Dein zu Hause, Deine Umwelt und Umgebung,
dafür verlange ich einen Schwur!
Zerstöre nicht weiter die Welt, die Zukunft wäre Dein verderben.
Behandle alle Gleich und beende endlich die (Alters-) Armut.
Damit es allen, der Natur und Dir, in der Zukunft auch geht Gut.
Für eine gesunde und heile Natur sollst Du streben,
zur Hölle sollte somit nie werden Dein Leben.
Systeme können WIR ALLE ändern,
Armut soll nicht unsere Zukunft sein.
Sondern der Sozialfriede.

p.s.
Australien gibt Weiße Haie zur Tötung frei.
Warum müssen wir immer alles gleich töten was uns im Wege steht?
Der größte Fehler der Natur ist, wenn es so weiter geht:
Der Mensch!

———————————————————————————————————————————–
Wem das gefallen hat und spenden möchte, der schreibe doch bitte eine E-Mail über meine Kontaktseite. Ich sende Ihnen dann meine Kontodaten zum spenden zu. Aber bitte nur seriöse E-Mail Adressen verwenden, alle anderen werden gelöscht. Oder Sie benutzen den „Spenden-„button (Donate). Dafür benötigen Sie nur ein PayPalkonto.
Wem es nicht gefallen hat, der läßt es sein.
———————————————————————————————————————————–

Kinderlachen

Hallo,

hier ein kleines Gedicht. Und wie gehabt, wer Lob oder Kritik hat, oder Fehler findet der kann dann gerne einen Kommentar hinterlassen. Sollte wer allerdings etwas schreiben, welches nicht zu dem Gedichtsthema paßt, wird derjenige auf die Spamliste gesetzt und der Kommentar einfach gelöscht.

Kinderlachen

Jetzt im Winter lachen die Kinder laut, lachen viel,
die Schneeballschlacht wird zum realen Ballerspiel,
Sie haben Spaß beim Schlitten fahren,
das Eis auf dem See kann die Kinder noch nicht tragen.
Die Kinder jagen den Berg im Eiltempo mit dem Schlitten herunter,
das schnelle fahren finden sie riskanter.
Die Freude auf Weihnachten wächst mit jedem Tag,
was wohl der Weihnachtsmann ihnen bringen mag.

Vor Freude lachen die Kinder auch über ihren Adventskalender,
auch wenn sie dieser Tage nicht leben Gesünder.
Viel Spaß macht den Kindern halt der Advent,
die Eltern mal nicht achten auf jeden Cent.
An Weihnachten sollten wir auch von unseren Kindern lernen,
sonst wird sich unser Leben noch weiter erschweren.

———————————————————————————————————————————–
Wem das gefallen hat und spenden möchte, der schreibe doch bitte eine E-Mail über meine Kontaktseite. Ich sende Ihnen dann meine Kontodaten zum spenden zu. Aber bitte nur seriöse E-Mail Adressen verwenden, alle anderen werden gelöscht. Oder Sie benutzen den „Spenden-„button (Donate). Dafür benötigen Sie nur ein PayPalkonto.
Wem es nicht gefallen hat, der läßt es sein.
———————————————————————————————————————————–

Kinder, Ostern, Hasen und die bunten Eier!

Hallo,

hier wieder ein Gedicht von mir. Und wie gehabt, wer Lob oder Kritik hat, oder Fehler findet der kann dann gerne einen Kommentar hinterlassen. Sollte wer allerdings etwas schreiben, welches nicht zu dem Gedichtsthema paßt, wird derjenige auf die Spamliste gesetzt und der Kommentar einfach gelöscht.
Und nun, viel Spaß:

Pünktlich!

Zu Ostern!

Dann erscheint er wieder!

Fast zeitgleich mit der Blumenblüte!

Und zur Fahndung ausgeschrieben!

Gesucht wird wegen Verbreitung von Kinderlachen,
ein Wesen, daß, einiges verteilt an komische Sachen.
Packt kleines Spielzeug und viel Schokolade in die Nester,
lässt es krachen und wir feiern fester.
Verführt uns zum Naschen,
er hat da seine ganz eigene Maschen.
Bringt auch Freude mit in jedes Haus,
lässt Ostern werden zum großen Schmaus.
Deshalb wird nach ihm auch gesucht,
die Polizei schon lauthals flucht.

Sein Fell ist mal Braun, mal Weiß, oder auch bunt gescheckt,
verschwindet immer wieder schnell, wenn man ihn hat entdeckt.
Das Wesen mit den Schlapp- oder langen Ohren ist kaum zu fangen,
schon gar nicht an den Ostertagen.
Er legt nämlich schnell die Nester in die Gärten,
deshalb kommt man ihn nicht auf die Fährten.
Die bunten Eier werden gesucht von den Kindern,
an Ostern werden sie zu richtigen Findern.
Der Osterhase ist flink und entkommt auch in diesem Jahr,
man war ihm schon ganz nah.

In Hamburg da gibt es an Ostern eine Tradition,
da läuft im Radio der Top-821 OsterhitMarathon.
Dieser gehört zu Ostern wie die (Schokoladen-)Eier und der Hase,
die Forsythien kommen in die Vase.
Die Stimmung ist dann richtig österlich,
und abends brennt mit der Kerze ein romantisches Licht.
Am Oster-Montag werden die geheimen Top20 am Abend vorgestellt,
am Speersort versammelt sich dann wieder die halbe Welt.

Ich wünsche Ihnen allen frohe Ostern!

Artikel die mich nachdenklich machen…

Hallo,

unten finden Sie einen Link zu einem Artikel der mich nachdenklich stimmt. Dort ist zu lesen, dass ein Babymarkt geschlossen wird nur um diese Halle dann mit einer anderen zu verbinden und dort dann eine über 1.000 Quadratmeter große Spielhalle zu eröffnen. Haben wir in Bergedorf nicht schon genung davon?
Reichen die etwa nicht schon aus, um die Menschen in die Sucht zu treiben?
Natürlich ist der Begriff Spielhalle sehr dehnbar, kann auf viele Dinge Hinweisen. Aber zu allererst denkt man grundsätzlich an eine Daddelhalle, in der viele Menschen einer Sucht erliegen. Sollte aber eine andere Art von Spielhalle gemeint sein, dann würde ich mich natürlich entschludigen. Wenn es aber eine „Spielhölle“ werden sollte, dann muß man sich ernsthaft Gedanken machen, ob unsere Regionalpolitik sowas für Gut heißt und nich tdoch irgendwie Einfluß nehmen sollte.
Worauf ich auch hinaus will, ist dass ich am gestrigen Montag eine Nachricht gehört habe die mich wütend macht. Das finden Sie unter dem 2. Link. Dort steht das die Lottoannahmestellen auf Ihrer Leuchtreklame einen Warnhinweis zur Spielsuchtpräsentation in gleicher Deutlichkeit anbringen müssen.
Lotto spielen (alleine) macht nicht süchtig, es sind die Casinos und Spiehallen die die Menschen süchtig machen.
Was hat unsere Politik vor?
Warum kommen auf einmal solch merkwürdige Urteil aus den Gerichten?
Warum jetzt, und nicht schon früher?
Wollen die ein Europalotto einführen und das Altbewährte loswerden?
Das aber würde kein Sinn machen, denn die Einnahmen vom Lotto bekommen ja die Bundesländer. Bei einer Europalotterie sieht das anders aus. Dort würde es ja an die teilnehmenden Länder gehen und die Bundesländer würden leer ausgehen. Deshalb verstehe ich nicht so ganz die Richtung, die unsere Politik eingeschlagen hat.
Und heute kommt dann noch die Meldung aus meiner örtlichen Zeitung dazu, welche über eine viel zu große Spielhalle berichtet. Wo wir gerade dabei sind…
Warum gibt es für Casinos und Spielhallen keine größeren Spielsuchthinweise?
Warum gibt es keine riesigen Suchthinweise bei „Shopping Centern“ (Kaufen kann zur Sucht führen, oder so ähnlch)?
Warum gibt es bei Restaurants/Bistros/Cafes keine großen Hinweise, dass es dort zu einer Fresssucht kommen könnte?
Oder das der Verzehr zu Diabetes führen wird?
Und so weiter…
Sie sagen, daß ich jetzt grotesk bin?
Das Lotto spielen zu einer Sucht führt habe ich noch nicht erlebt. Auch als Einstieg ist es zu wenige, denn man gewinnt ja nicht gleich auf anhieb, wie in einer Spielhalle. Deshalb müssten alle anderen Orte, meiner Meinung nach, auch Warnhinweise bekommen, sonst bringt der eine Warnhinweis vor der Lottoannahmestelle ja nichts.

Warum muß in einer Stadt wie Hamburg, ein Babymarkt für eine Spielhalle weichen?
Wo ist denn die lebendige Stadt?
Wo ist die Stadt für Familien und Kindern?
Sind wir an den Punkt angekommen, an dem die Familien mit Kindern nicht mehr erwünscht sind?
Wer würde dann in Zunkunft für Einkommen sorgen oder die Beiträge zahlen?
Glauben doch tatsächlich einige daran, dass Geld auf Bäumen wächst?
Wo soll das alles noch hinführen?

Das sind zwei Artikel die mich nachdenklich stimmen…
So kann das doch nicht weiter gehen, oder etwa doch…?

Links zu den Themen:
Artikel der Bergedorfer Zeitung.
Artikel zum Urteil.