Geben

Hallo,

hier ein kleines Gedicht. Und wie gehabt, wer Lob oder Kritik hat, oder Fehler findet der kann dann gerne einen Kommentar hinterlassen. Sollte wer allerdings etwas schreiben, welches nicht zu dem Gedichtsthema paßt, wird derjenige auf die Spamliste gesetzt und der Kommentar einfach gelöscht.

Geben

In dieser Zeit wird es das Wichtigste sein,
in dieser Zeit spüren es die Ärmsten besonders stark,
in dieser Zeit vergeht keine Sekunde in der sie nicht nach Hilfe sinnen,
in dieser Zeit wird die Zeit nur langsam verrinnen.
Sie spüren es auf der Straße wo sie leben,
sehr viele gehen vorbei, niemand hat etwas abzugeben.

Dabei hilft den Menschen schon ein Brötchen oder ein heißer Tee,
damit kann ein Teil des Schmerzes vergehen.
Auch eine Decke kann im Winter hilfreich sein,
die Reichen brechen sich dafür ab ja kein Bein.
Wir alle sollten jetzt etwas abgeben,
damit die Ärmsten können diesen Winter überleben.
Auch sind Sachspenden an arme Familien jetzt nicht verkehrt,
weil auch deren Kinder das Christkind verehrt.

———————————————————————————————————————————–
Wem das gefallen hat und spenden möchte, der schreibe doch bitte eine E-Mail über meine Kontaktseite. Ich sende Ihnen dann meine Kontodaten zum spenden zu. Aber bitte nur seriöse E-Mail Adressen verwenden, alle anderen werden gelöscht. Oder Sie benutzen den „Spenden-„button (Donate). Dafür benötigen Sie nur ein PayPalkonto.
Wem es nicht gefallen hat, der läßt es sein.
———————————————————————————————————————————–