Post vom Amt

Hallo,

am letzten Samstag war es endlich so weit. Ich bekam die Antwort auf meinen Widerspruch bezüglich meiner Qualifizierung und dieser wurde, wie sollte es anders sein, abgelehnt. Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig als Klage vor dem Sozialgericht einzureichen. Was ich auch tun werde. Am kommenden Donnerstag o. Freitag werde ich zur öffentlichen Rechtsauskunft gehen und Klage einreichen. Mal sehen was dabei raus kommt.

Nur zur Information:
Es war der Staat/das Amt was mich per Eingliederungsvereinbarung aufgefordert hatte, mir 2 Qualifizierungen (einen für Webentwicklung und einen für das kaufmännische) rauszusuchen und einzureichen. Es war der Staat/das Amt das sich dann über 3 Monate nicht mehr bei mir gemeldet hat und mir später die Qualifizierung mit einer vollidiotischen, mündlichen Begründung (meine Teamleiter und ich (die Vermittlerin Fr. Krohn) sehen Sie nicht in dem Beruf des Webentwicklers, sondern eher im kaufmännischen) abgelehnt hat. Ich habe ALLES, wirklich ALLES dieses mal richtig gemacht.

Nun möge mir bitte Justitia zur Gerechtigkeit verhelfen.

Das Amt 2010: Lügen, Betrug, nur Hohn und Spott

Hallo,

Links zu den Thema:
Weiterbildung Hamburg.
SAE Institute Hamburg.
Hamburger Medienpool e. V..
Hamburger Netzwerk Grundeinkommen.
Bedingungsloses Grundeinkommen – schon die Auseinandersetzung bewirkt Veränderung.

da wir ja (mal wieder) auf das Jahresende zu steuern, komme auch ich mal zu einem Fazit, wie alle anderen zum Jahresende auch. Vielleicht auch etwas früh, aber man kann ja nie wissen.

Jahresanfang bis Sommer:
Ich erhielt vom meiner Vermittlerin Frau Krohn bei einem persönlichen Gespräch im Februar eine Eingliederungsvereinbarung, in der ich für beide Berufe (Bürokaufmann (wieso eigentlich???) UND Webdesigner) Weiterbildung raus suchen sollte. Das tat ich dann auch (siehe Links oben) und gab alles noch weit vor Ablauf der Frist ab. Danach wartete ich erstmal ab was passiert und bewarb mich weiter. Ganze 3 Monate passierte nix!!! Meine Vermittlerin hat nicht einen Finger gerührt (dieses faule Pack)!!! Dann, wie in dem Gespräch vereinbart, wollte ich meine Vermittlerin anrufen, um die Fahrtkosten für ein Vorstellungsgespräch wieder zu bekommen. Aber, leider, leider, erreicht ich sie nicht. Auch am nächsten Tag erreichte ich meine Vermittlerin am Telefon nicht. Auch den Tag danach nicht. 3 Tage lang konnte ich sie nicht erreichen. Nachdem Gespräch im Juni wurde mir das alles zu bunt und ging mal zum Amt hin. Die nette Dame am Empfang griff auch gleich zum Hörer und versuchte meine Vermittlerin zu erreichen. Und…….. na…….. was passierte…..? Ich lachte mir schon ins Fäustchen……… auch Sie konnte meine Vermittlerin telefonisch nicht erreichen (was für ein Zufall aber auch………..).
Sie machte dann Notizen und hat die dann an meine Vermittlerin weitergegeben. Da aber nach 2 Wochen immer noch nichts passiert war, mußte ich noch mal zum Amt gehen (als hätte ich nichts besseres zu tun und wäre nur für die auf der Welt). Die Dame am Empfang sagte mir dann das die Unterlagen am 16.03.2010 als eingegangen eingetragen wurden. Diesmal erreichte Sie meine Vermittlerin und ein wenig später hatte ich dann ein persönliches Gespräch. In diesem Termin teilte mir meine Vermittlerin mit, das sie und ihr Teamleiter (wer ist denn das???) zum dem Schluß gekommen wären, daß ich in dem Beruf keine Möglichkeiten hätte und die beiden mich dort nicht sehen würden (ja, wo denn dann???) (auf gut Deutsch; sie erteilte mir eine mündliche Absage!!!) Irgendwie erlebte ich ein Deja vu. Ich doch schon 2002 und 2003 bei Frau Belter solch ähnliche Sprüche zu hören bekommen. Da war ich ja wieder bedient. Ich bat sie dann mir das auch schriftlich zu geben. Sie stimmte zu und sagte ich würde das bekommen. Dann fragte sie mich ob ich etwas dagegen hätte einen 1€-Job zu machen. Ich sagte im Grunde schon und erklärte ihr was damals bei den beiden Jobs 2005 und 2009 alles vorgefallen war. Irgendwie hatte sie auf durchzug gestellt, denn das was ich sagte interessierte sie nicht (alles nach zu lesen hier auf den Blog). Eigentlich waren die 1€-Jobs dazu gedacht, daß allerletzte Mittel zur Vermittlung zu sein. Hier war das nicht der Fall. Mir schien es als hätte meine Vermittlerin Frau Krohn kein Problem damit und es ging ihr schnell, locker von der Hand, wie sie die Dokumente ausgedruckt hatte. Das ging ratz fatz. So schnell habe ich noch nie jemanden etwas ausdrucken gesehen. Total intolerant, ignorant und eingebildet kam mir meine Vermittlerin vor.
Das einzige was mir im Wege steht ist dieses bescheuerte, hoch dämliche, komplett verlogene, inkompetente Versager Amt, samt allen Mitarbeitern da drin!!! Die ganzen Hartz-Gesetze stehen mir im Weg, eine Weiterbildung zu bekommen bzw. auch eine Arbeit an zu fangen. Diese blöden, scheiß Gesetze sind in sich schon so verlogen. Und dann noch immer diese Verschwiegenheit des Amtes bezüglich der Kostenübernahmen. Von wegen mit Bildung kommt man raus aus der Arbeitslosigkeit oder könnte die damit verhindern. Sooooo ein Quatsch mit Soße. Wenn man keinen Kurs bekommt obwohl es verlangt wird, dann handelt es sich dabei um eine Lüge und ist Betrug. Mir soll noch mal ein dummer Steuerzahler sagen das man mit Bildung aus Arbeitslosigkeit raus kommt bzw. diese damit verhindern kann. Das ist einfach nicht wahr.

Herbst/Winter 2010:
Ich hatte das große Glück beim Hamburger Medienpool eine 1€-Stelle als Webdesigner zu bekommen. (Weiteres später)

Und dann noch diese Scheiß Lobbyisten Politik aus Berlin!!!
Kein Mensch regt sich auf, was die Pharmaunternehmen machen. Kein Mensch regt sich auf, daß die HRE mit Steuergeldern Millionen Boni zahlen. Kein Mensch regt sich auf, daß die Hoteliers und Gaststätten weniger Steuern zahlen. Aber wenn der Hartz 4 Empfänger 5 € mehr bekommen soll, dann herrscht ganz plötzlich Ausnahme Zustand. Das geht ja dann plötzlich gar nicht. Alle schreien rum: „Die sollen Arbeiten gehen für ihr Geld, so wie ich auch.“ Würden die ja auch sehr gerne, wenn es dafür auch Millionen an Stellenanzeigen geben würde, denn momentan passen 7.000.000 (in Worten; sieben Millionen) Arbeitslose nicht in 500.000 (in Worten; fünfhundert tausend) Anzeigen. Was machen wir mit dem Rest? Gaskammer? Fällt auf, geht nicht. (<--- Achtung Ironie......) Wann geht das in des Steuerzahlers holen Schädel rein, daß es nicht mehr für jeden Arbeit gibt/geben wird!!! Wann begreifen die Flachpfeifen da draußen endlich, daß diese Zeiten endgültig vorbei sind??? Wo sind denn die ganzen Millionen von Stellenanzeigen??? Wo??? Ihr Menschen (Steuerzahler) da draußen, akzeptiert es endlich das es nicht mehr für jeden Arbeit gibt. Wo sind denn die Firmen und Fabriken, die die Stellen anbieten? Es gibt kein Penndorf mehr, kein Brinkmann, kein Quelle, kein Schaulandt mehr, daß sind nur ein Teil von Geschäften welche geschlossen wurden. Ähnlich sieht das auch bei den Fabriken aus, aber die Liste erspare ich ihnen allen (noch). Wo sollen die Empfänger sich denn hin bewerben?
Und dann noch diese Hurensäcke der Rot-Grünen (die, welche das ganze erst zum Gesetz gemacht haben). Diese scheiß Heuchler können mich mal kreuzweise. Diese verlogenen Rattenviecher. Sowas wie die werde ich niemals im Leben wählen und wenn die Hölle zufriert, wähle ich die niemals nicht!!! Auch die Biene-Maja Koalition kriegt meine Stimme nicht. Von nun an wähle ich nur noch die Piratenpartei.
Und bei alle dem bleiben die Kinder (mal wieder) auf der Strecke. Keiner, wirklich keiner denkt hier an die Kinder. Was sind denn schon 5 € (welche ja auch noch eingeteilt werden müssen)? Davon haben die Hartz 4-Empfänger auch nichts.
Das einzige was heute wirklich helfen wird, ist eine Systemumstellung auf das bedingungsloses Grundeinkommen von 1.500 €!!! Und sonst nichts. Wir müssen unsere Gesellschaft dahin bringen. Wir müssen ALLE unsere Systeme dahingehend ändern. Alles andere führt nur ins riesengroße Chaos.

Lesen Sie die oben angegebenen Links einmal durch. Dann werden Sie mich besser verstehen.

Nochmals die Verschleppung von Amtswegen

Hallo,

Links zu den Thema:
Wikipediaartikel zu Reichsarbeitsdienst.
Wikipediaartikel zu Bürgerarbeit.
Bitte beides vergleichen.

aber erst einmal zum aktuellen:
Bevor Sie hier anfangen blöde Sprüche rumzuschreien, fordere ich Sie auf, die beiden Artikel von Wikipedia gründlichst miteinander zu vergleichen. Sie werden feststellen, daß es zwischen den beiden sehr geringe Unterschiede gibt. UND das ist mehr als nur erschreckend! Die Bürgerarbeit ist eine Nazifizierung unseres Landes. Nehmen wir doch mal die Teile, wie sie bisher bekannt sind, auseinander:

– Trainer/Coach;
Für wieviele Arbeitslose ist denn ein Trainer/Coach dann verantwortlich? 2, 3 4 vielleicht 5… ahh Sie meinen in hunderter Bereich. Ja das mag hinkommen. Realistisch wird ein Coach für 300 bis 500 Arbeitslose verantwortlich sein… Und dann erreicht er bei den Arbeitslosen auch nichts mehr… Denken Sie mal darüber nach, wenn man dabei den Blick auf die Vermittler und den H4gesetzen richtet. Da sollten die Vermittler auch „nur“ für ein paar Arbeitslose verantwortlich sein, jetzt sind es mehrere Hundert. Da geht das Gesetz jetzt schon an der Realität vorbei. Wie werden denn die Coaches bezahlt? Sind das etwa Ein-Euro-Jobber? Wo sollen die her kommen? Was für Qualifizierung haben die? Wissen die auch alles über meinen Beruf? Woher?

– Laub aufsammeln/ Winterdienst;
ist Sache der Stadt(reinigung)!!!
UND NICHT der der Arbeitslosen. Warum kann hier nicht komplett sozial-versichert festangestellt werden? Es handelt sich dabei ja um eine Daueraufgabe und nicht um etwas kurzfristiges. Weitere Frage: Wo soll bitte so viel Laub her kommen? So viele Bäume gibt es nun auch wieder nicht, damit dieser Schritt gerechtfertigt wäre. Was passiert mit der Hamburger Stadtreinigung (welche hier dafür zuständig ist)? Werden die alle zu Ein-Euro-Jobbern bzw. Bürgerarbeitern (sprich H4-Empfängern)? Ist das dann nicht ein unterwandern von gültigen Tarifverträgen?

– Altersheim (so nenne ich das mal);
Alten Leuten etwas vorlesen, sich deren Geschichten anhören und/oder deren Behördengänge machen…
Toll. Wirklich toll. Als ob die Arbeitslosen dafür geeignet wären. Was ist wenn eine direkt beim Vorlesen stirbt oder wenn die Person gerade vom deren Leben spricht? So etwas verkraftet nicht jeder, wenn ich ehrlich sein soll, keiner. Warum also ein H4-Empfänger? Was ist wenn plötzlich Probleme mit dem „Alten“ auftreten? Würden Sie Ihre zu pflegenden Personen in die Hände von ungeschulten H4-Empfängern geben?

– Kinderbetreuung;
Sportangebote für Jugendliche leiten… ?
Wie soll das denn funktionieren? Sollte man dafür nicht Erfahrung in Sachen Sport haben? Trainerschein/Lizenz? Die gleiche Frage auch hier: Würden Sie ihre Kinder jemanden anvertrauen, der von Erziehung, Sport usw. keine Ahnung hat?

Die letzten Fragen wie immer zum Schluß…
– Soll der ganze öffentliche Dienst denn zur Bürgerarbeit werden?
– Wo bitte sind die Verbindungen zu den Berufserfahrungen der Arbeitslosen?

Fazit Bürgerarbeit/Reichsarbeistdienst:
DAS ist die Wiederbelebung eines alten Nazigesetzes. Dies ist aber auch ein schleichender, langsamer Prozess. Aber mit sowas fängt es immer an.
Um mehr geht es nicht, als die Arbeitslosen, weiter zu gängeln, drangsalieren und weiter aus der Statistik zu drängen und viel mehr Sperren auszusprechen. Mehr soll mit dem Gesetzt nicht erreicht werden. Allen ist doch jetzt schon klar, das das oben aufgeführte nicht zum Erfolg führen wird. Diese werden genau so wenig bringen wie die Ein-Euro-Jobs oder Zeitarbeit, da es keinerlei Verbindungen zu der Berufserfahrung der Arbeitslosen geben wird. Wo keine Verbindung ist, da kann es auch keinen Erfolg geben respektive kann auch nicht verbunden werden. Zwei gleich polige Magnete lassen sich ja auch nicht zusammen führen. Sie reiben sich aneinander. Mehr nicht.
Wie ging noch der Spruch…
„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen…“

Das einzige was wirklich hilft ist das bedingungslose Grundeinkommen.

Und jetzt zum eigentlich Thema:
Ich musste ja heute zu meiner Vermittlerin bezüglich der von Ihr geforderten Weiterbildung. Sie sagte mir dann, Sie und Ihr Teamleiter wären zu dem Ergebnis gekommen, daß mir der Kurs nicht helfen würde. Weiter sagte Sie, ich hätte gar keine Chance auf einen Job der der Markt so dermaßen überfüllt sei (komisch irgendwo her kenne ich doch den dummen Spruch, wie sich das Leben doch immer wiederholt…), daß mir der Kurs nicht helfen würde in Arbeit zu kommen.
Zum Kurs folgen Sie bitte dem Link:

Links zu den Thema:
Webdesignerkurs.

Boah ey…

Wat war isch da wider bedient…

Das kann doch nicht sein… (doch war es aber)

Dann sprachen wir auch über meinen Lebenslauf. Ich hatte Sie erstmal aufklären müssen, daß ich bisher keinerlei Tätigkeit als Bürokaufmann bei der Stadtmagazin.cm GmbH nachgegangen bin. Dort stand nämlich in deren System (meiner digitalen Akte) das ich dort als Bürokaufmann gearbeitet hätte. Stimmte aber nicht. Ich erklärte Ihr dann, was ich so dort gemacht habe. Das wir ein Städteführer fürs Internet waren, ich für die Hauptkategorien später auch für die Hauptstartseite verantwortlich war usw. Sie änderte das dementsprechend in der Akte ab.
Mit Blick in die Akte fiel ihr auf, daß ich ja schon 2 x einen Ein-Euro-Job gemacht habe. Sie fragte mich dann ob ich etwas dagegen hätte. Ich habe Ihr dann von denn beiden „Jobs“ erzählt und was dort alles passiert ist (nachzulesen unter der Rubrik „Arbeitslosigkeit“). Sie suchte einen Termin für mich bei der Team Arbeit Hamburg heraus und druckte die Papiere aus. Toll. Ganz Toll.
Statt einer Weiterbildung (die SIE eingefordert hatte und welche wirklich MEHR bringen würde) bekomme ich jetzt sittenwidrige, sklavenhafte Arbeit (Ein-Euro-Job) aufs Auge gedrückt. Von wegen die Arbeitslosen wären faul… Die einzigen die mir Steine in den Weg legen sind meine Vermittlerin Fr K. und ihr Teamleiter. Ich bin immer noch ganz entsetzt darüber, wie so ein Staat handelt, obwohl er etwas anderes von mir gefordert hat.

Aber ich schwöre Ihnen das dieses handeln Konsequenzen haben wird. So bald ich die schriftlich Begründung von meiner Vermittlerin haben werde, gehe ich im Anschluß zur öffentlichen Rechtsauskunft (ÖRA) und hole mir Hilfe. Das letzte Wort ist da noch nicht gesprochen.

Von Amtswegen eine Verschleppung…..

Hallo,

Links zu den Thema:
Webdesignerkurs.

ich MUß leider wieder einmal über meine Arbeitslosigkeit berichten…..

Denn ich bin nicht daran Schuld, daß werden Sie gleich lesen. Ich hatte so gg. Ende Februar Anfang März meine letzten Termin bei meiner Vermittlerin bei der ARGE. In der Eingliederungsvereinbarung schrieb Sie rein, ich solle mir für den Bürokaufmann als auch für den Webdesigner eine Weiterbildung raussuchen und spätestens bis zum 31.03.2010 abgeben. Selbiges tat ich auch, ich nahm ein Officekurs und einen Webdesignerkurs und reicht das schriftlich ein (Eingang 16.03.2010, laut Vermerk). Dann passierte erstmal nichts, denn ich dachte Sie würde sich ja melden. Aber Pustekuchen……
Es kam nichts. Gar nichts. Keine Einladung, kein Telefonanruf, keine schriftliche Absage, nix. Rein gar nichts. Dann, so vor ungefähr Anfang des Monats, nahm ich die letzte Einladung und suchte mir Ihre Telefonnummer raus und rief sie an. Ich habe es über eine Minute klingeln lassen, meine Vermittlerin Frau K. ist nicht ran gegangen. Ja. Kann ja sein, daß Sie gerade Urlaub hatte, selber auf Weiterbildung oder einmal krank war. Weder am Donnerstag noch am Freitag ist sie ans Telefon ran gegangen, obwohl ich es lange habe klingeln lassen. Auf den darauf folgenden Montag habe ich es dann noch einmal probiert, mit den selben Ergebnis. Sie ist hat das Telefon nicht abgenommen!!!

An dem Donnerstag, daß muß so vor 14 Tagen gewesen sein (als das Wetter so tropisch war), bin ich dann zum Amt hin. Der netten Dame am Empfang erzählte ich den Stand der Dinge und Sie schaute in meine virtuelle Akte nach. Sie sagte mir dann, daß meine Vermittlerin die Unterlagen am 16.03.2010 bekommen und dies auch eingetragen hätte. Die Dame am Empfang hat dann auch versucht meine Vermittlerin per Telefon zu erreichen.

Jetzt raten Sie mal ……

Richtig ……

auch Sie konnte meine Vermittlerin telefonisch nicht erreichen. Das heißt, daß meine Vermittlerin weder Intern noch Extern ans Telefon geht. Starkes Stück, oder???
Ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen, habe alle Unterlagen überpünktlich abgegeben und dann sowas…… Die Dame am Empfang sagte, Sie würde meiner Vermittlerin eine Notiz hinterlassen in der Sie sich bei mir bezüglich der Weiterbildung melden solle.

Und jetzt fast 14 Tage später? Sie können es ahnen …….

Richtig ……..

Nichts. Nix. Rein gar nichts. Keine Einladung, keine schriftliche Absage. NICHTS!!! Jetzt werde ich wieder zum Amt hin gehen und wieder darum betteln müssen …… Zeigt der Staat hier großes Desinteresse? JA!!! Bin ich daran Schuld? NEIN!!!
Es sind nicht immer die Arbeitslosen dran Schuld, in den meisten Fällen ist es eher das Amt, welches die Arbeitslosigkeit verschleppt. Mal sehen was ich erreiche, bleiben Sie dran.

p.s.
Ich war heute morgen bei der ARGE. Nach über einer Stunde Wartezeit, konnte ich der Dame am Empfang dann endlich mein Anliegen vortragen. Sie reif an meine Vermittlerin an UND ooohh WUNDER sie hat meiner Vermittlerin erreicht. Die Dame am Empfang sagte mir, daß mich meine Vermittlerin „auf ihren Zettel hat“ und ich einen Termin bei Ihr demnächst bekommen würde. Toll. Ganz toll. Da wartet man über einer Stunde in der Warteschlange für eine Sache, welche in 2 Min. erledigt ist. Boah….. zu dem Zeitpunkt am Morgen war der Tag für mich dann wieder gelaufen. Sowas kann ich ja ab…..

Scheiß ARGE (Vermittlerin)

Hallo,

meine Vermittlerin hat es schon wieder getan. Ich bekam heute schon wieder einen Vermittlungsvorschlag als Bürokaufmann bei einem Personalvermittler. Was soll nur dieser sinnlose Scheiß? Ich habe keine Lust mich mit Ihr darüber zu unterhalten, da es bei denen eh im einen rein im anderen Ohr wieder raus geht. Die Leute die dort arbeiten sind Hirnlose Vollidioten!!! Wir hatten eine Absprache!!! Keine Vermittlung als Bürokaufmann!!! Was ist daran bitte so schwer zu verstehen??? Ich bin SOOOOOOOOOOOOOOOOOOO WÜTEND!!! Man sind die Leute bei der ARGE behämmert und beschränkt!!! Ich will nicht als Bürokaufmann arbeiten. Ist das denn sooooooooo schwer zu begreifen???

Was meinen Sie:
Ist es sinnvoll einen Menschen sich in einen Beruf Zwang zu bewerben, wenn dessen letzte Berufserfahrung dessen Ausbildung war und diese fast 10 Jahre zurück liegt und der Mensch in dem Beruf NIE UND NIMMER tätig war???
Soll das im Sinne der Gemeinschaft sein???
Ist eine 2-zeilige Bewerbung (mehr konnte ich nicht schreiben) im Sinne der Gemeinschaft? Soll man wirklich seinen Ruf ruinieren? Warum werden so die Steuereinnahmen verschwendet? Das die das dürfen ….

p.s.
Ich habe mich dort beworben. Mir blieb ja keine andere Wahl.

Scheiß ARGE…

Hallo,

ich habe mir eben aus dem Briefkasten doch tatsächlich 2 Zuschriften der Arge raus geholt. Und 2 x kam es von 2 verschiedenen Personalmanagementsfirmen. Rat Sie doch mal um welchen Beruf es dabei geht? Richtig: Bürokaufmann!!! Kann mir bitte einer mal verraten, wie ich die Berufserfahrungslücke von jetzt fast 10 Jahren schließen soll? Denn die Arge weigert sich ja mir darauf eine Antwort zu geben. Ich stehe wieder vor dem Problem! WAS SOLL BLOß DER SCHEIß? Dürfen die einfach so, die Leute vor unlösbare Probleme stellen? Mir bleibt ja keine Wahl. Erst lobe ich meine neue Vermittlerin und dann macht die so ein Scheiß. Hoffentlich stirbt die eines Tages alt, einsam und qualvoll… Wir hatten doch eine Vereinbarung und Übereinstimmung. Sie war auch der Meinung (zumindest beim ersten Gespräch) das Bürokaufmann für mich keine alternative wäre, da ich ja über 10 Jahre dort raus bin. Wir vereinbarten auch, dass ich mich weiter als Webdesigner bewerbe und weiter an meiner Selbstständigkeit arbeiten werde. Es war KEINE rede mehr vom Bürokaufmann (Fr. Krohn war ja auch einsichtig, so schien es mir). Wir hatten beide somit ein anderes Ziel. Wie man doch so im Leben belogen wird … aber im Leben kommt sowas immer wieder zurück … Soviel WUT UND HASS wie ich gegenüber diesen Leuten empfinde, damit könnte man den Welthunger 5 x stillen. Mein Ziel ist mir weiterhin klar: Entweder Webdesigner oder Schriftsteller! Sonst nix.

p.s.
Ich weiß gar nicht, wie ich das Anschreiben schreiben soll. Mehr als ein 2-Zeiler fällt mir nicht dazu ein. Muß wohl dann reichen.

Erinnerung an das BGE

Hallo,

Links zu den Thema:
Erklärungsseite von Goetz W. Werner.
Wikipediaerklärung des BGE.
Netzwerk Grundeinkommen.
BGE Portal.
Projekt Jovialismus.
Artikel aus der Bergedorfer Zeitung.
Artikel von Stern-Online.

mit diesem Artikel will ich noch einmal das bedingungslose Grundeinkommen Ihnen allen in Erinnerung bringen. Denn es wird Zeit, daß wir die alternative wirklich als Gesetz in Betracht ziehen. Das weiter so der neuen Regierung ist nicht nur peinlich, es wird sich auch als desaströs herausstellen, da die Probleme immer mehr zu nehmen werden. Jetzt wo auch (zumindest hier in Hamburg) die wirklich sinnlosen 1€uro-Jobs gestrichen werden, fängt man an zu sehr an dem Gesetz herum zu doktern. Bevor von dem alten Gesetz der Hartz 4 Regeln nichts mehr übrig sein wird, sollte man doch besser gleich zum BGE wechseln. Oder bewegen wir uns gerade darauf hin zu? Greife ich vielleicht doch vor? Sollte es in Karlsruhe zu einem Urteil gegen den Staat kommen, wird von dem ursprünglich angedachten Gesetz doch nicht mehr viel übrig bleiben. Und was dann? Was folgt nach Hartz 4? Ich hätte da eine Idee; ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Grundlagen der Hartz Regeln fehlen doch an allen Ecken und Enden. Nämlich stetiges Wirtschaftswachstum. Das ist ja eine Grundlage der Hartz Regeln. Da es aber daran sehr stark mangelt, brauchen wir jetzt eine richtig große Steuer-, Arbeits-, und Sozialreform wie es sie in Deutschland noch nie gegeben hat. Die FDP wollte doch eine große Steuerreform. Hiermit hat Sie jetzt die Möglichkeit, die Sie haben wollte. Wir brauchen diese 3er Reform heute und nicht irgendwann in der Zukunft. Wahrscheinlich werden die Weichen ja dafür doch schon in Karlsruhe demnächst (in ein paar Monaten) gestellt, wenn ein Urteil gegen den Staat und den Hartz 4 Regeln gesprochen werden sollte. Denn es stehen ja auch die Regeln der Erwachsenen auf der Kippe/ zur Disposition. Wir alle können also nur abwarten und heiße Schokolade trinken, bis dahin.

Gibt es denn eine andere Alternative?
Können wir uns in der Zukunft, einen solchen großen Apparat an Kosten im Sozialbereich leisten? Ist das der Weg den wir gehen sollten?
Soll so etwa wirklich die Zukunft vieler Bundesbürger aussehen? Soll den wirklich die Armut in einem Industrieland wie Deutschland so gewaltig riesig werden?
Ein weiter so wird das gesamt Land noch in eine riesige Katastrophe führen. Die Spaltung zwischen Arm und Reich muß jetzt/heute aufhören, damit wir uns um die anderen, wichtigen Probleme auf dieser Welt widmen können.

Abwicklung…

Hallo,

Links zu den Thema:
Artikel von Stern-Online.
Artikel von Spiegel-Online.

daß ist doch grauenvoll!
Wieso geht da wieder ein Traditionsgeschäft pleite? Wo führt das alles noch hin?
Ich fühle mit allen Mitarbeitern, denn ich weiß wie sich eine Insolvenz anfühlt. Damals im Jahr 2002, als ich 25 Jahre alt war, wurde die Stadtmagazin.com GmbH (mein letzter Arbeitgeber) und auch Brinkmann abgewickelt. Bei der GmbH wurden alle entlassen, bei Brinkmann gab es erst den Ausverkauf, dann die Entlassungen. Das war vielleicht ein Besch******* Jahr. Ich wünsche es niemanden eine Insolvenz mit zu machen. Das ist richtig Sch****. Sowas geht nicht nur an die Nerven, sondern an die ganze Substanz. Mit den Nerven zu Fuß sein, ist da noch das geringste übel. Glauben Sie mir das bitte. Alles, aber wirklich alles bei der Stadtmagazin.com GmbH wurde Zwangsversteigert und Monate später bekamen wir die ausstehenden Gehälter. Oh man, das war vielleicht ein Jahr. An dessen Anfang ich noch dachte, daß ich zu Hause aus ziehen könnte, aber dem war ja nicht so. Oder würden Sie, wenn Sie von Arbeitslosigkeit bedroht wären, zu Haue aus ziehen? Die Frage muß jeder für sich selbst beantworten. Ich bin damals lieber zu Hause geblieben, als raus in die Welt zu ziehen und dort arbeitslos zu sein.
Zurück zum Thema;
Wo sollen die Leute denn noch arbeiten?
Wieviele werden in Hartz 4 rutschen?
Rechen Sie doch mal bitte aus, wieviele Menschen da dran hängen (Familien, Kinder usw.)!
Das sind verdammt viele Schicksale…
Wo wird diese Krise noch hin enden?
Wer wird denn am Ende alles übrig bleiben?
Was wird denn noch alles passieren, bis die Krise überwunden ist?
Eine Insolvenz ist das Allerletzte…

Panik!!!

Hallo,

heute brachte die Post eine schlechte Nachricht. Sie brachte mir einen Termin bei meiner Vermittlerin. Jetzt habe ich Panik!!!
Warum?
Weil ich echt eine Haßkappe auf meine alte Vermittlerin habe. Wie ich schon vor langer schrieb, will meine Vermittlerin mich in den kaufmännischen Bereich zwingen. Nur sehe ich dort keine Chance auf Einstellung, da ich die letzten 9 1/2 Jahre in dem Bereich nicht tätig war. MICH NIMMT DORT KEIN SCHWEIN!!!
Ich würde sehr gerne an meiner Selbstständigkeit weiter arbeiten. Das werde ich Ihr dann auch sagen. Ich halte Sie auf den laufenden, was am Freitag passiert ist.