Wir haben es doch dicke…….

Hallo,

Link(s) zu den Thema:
Jobcenter zahlt 19 Millionen Euro an Bund zurück.
„Hamburg verschenkt Millionen“: Suche nach dem Schuldigen.
Bitte lesen Sie die Artikel hinter den Links, denn mein folgender Artikel bezieht sich darauf.

von wegen Fördern und Fordern………
Eher Fordern und Fordern und Fordern und Fordern und Fordern und Fordern und Fordern……….
Gegeben wird den Arbeitssuchenden, die sich hilfesuchend an das Amt (Jobcenter) wenden, überhaupt nichts was Arbeitslosenförderung angeht. Ich verdeutliche Ihnen mal die ganze Summe jetzt aus 2 Jahren;

40.000.000,00 €uro

(19.000.000,00 € aus dem Jahr 2011 und vermutlich 21.000.000,00 € aus dem Jahr 2012)

Das ist die Summe, welche der Hamburger SPD Senat jetzt im 2. Jahr in Folge zurück nach Berlin (Bund) überweist, obwohl er damit die Langzeitarbeitslosen hätte bilden sollen. Wie kann das der Steuerzahler einfach nur so hinnehmen und akzeptieren?
Wiso wird das Verwalten der Langzeitarbeitslosen, weitere hinauszögern zur sozialversicherten Festanstellung und fernhalten von Bildung einfach zugelassen?
Warum bekommen ich denn nicht die Umschulung, welche ich für den Arbeitsmarkt dringend brauche, obwohl Geld genug vorhanden gewesen wäre?
Begreifen / Verstehen tue ich das einfach nicht. Geld wäre mehr als genug vorhanden und der Arbeitssuchende ist auch schulungswillig. Worauf wartet man denn noch?
Soll es wirklich die nächsten Jahre und Jahrzehnte so weiter gehen, daß nur noch verwaltet und sonst nichts unternommen wird?

In meinen jetzt 10 Jahren Arbeitslosigkeit bekam ich nie etwas was länger lief als 5 Monate (die 3!!! Ein-Euro-Jobs mal ausgenommen). Somit ging es dem Amt nie darum Bildung auch wirklich vermitteln zu wollen, sondern nur darum das ich ja arbeitslos bleibe und mich zu verwalten. Etwas größeres wurde mir in den Zeitraum nie angeboten, bzw. wenn ich etwas einreichte wurde es einfach per Gesprächstermin abgewiesen, nie schriftlich (dann hätte ich ja etwas dagegen unternehmen können 😉 ). Somit sollte bewiesen sein das der Staat überhaupt kein Interesse daran hat, die Langzeitarbeitslosen wieder in sozialversicherter Festanstellung zu bringen. Aber das wird sich erst mit der Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens ändern. Auf diesen Weg befinden wir uns ja sehr starken Schrittes.