Erneut Klage eingereicht

Hallo,

ich habe wieder Klage beim Sozialgericht Hamburg eingereicht, weil ich immer noch keine Weiterbildung in meinem ausgeübten Beruf (Web-Entwickler) bekomme bzw. weil das Amt sich weigert (und das schon seit meiner Arbeitslosenmeldung im Jahr 2002) mir eine schriftliche Absage diesbezüglich zu erteilen, wozu diese aber verpflichtet sind. Die Unterlagen hatte ich nämlich früher schon öfters schriftlich eingereicht, auch im Jahr 2010, aber schriftliche Absagen habe ich bis heute nicht bekommen.

Mir reicht es endgültig!!!

Ich habe so etwas von die Schnauze voll, daß paßt in gar keine Meßeinheit mehr rein. Die machen auf dem Amt nur noch Scheiße und das seit Jahren, so was laße ich mir nicht mehr bieten.

Ich mag nicht mehr, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr!!!!!!!!!!!!

Neue ePetitionen

Hallo,

Links zu den Thema:
Petition ALG II Streichung der Eingliederungsvereinbarungen * Endet schon am 03.02.2010, also noch schnell mitmachen.
Petition ALG II Übernahme der Kosten von Stromnachzahlungen * Endet schon am 03.02.2010, also noch schnell mitmachen.
Petition gegen Heizpilzen in Cafes endet am 18.02.2010.
Petition ALG II Gleichstellung von PKW-Nutzern und Nutzern des Öffentlichen Personennahverkehrs bei der Fahrtkostenerstattung für Arbeitslosengeld II-Empfänger endet am 05.03.2010.
Petition Geldschöpfung durch den Staat endet am 11.03.2010.
Petition ALG II Anpassung der Mietobergrenzen an den aktuellen Mietspiegel der Kommunen vom 24.01.2010 endet am 16.03.2010.

hier ein paar ePetitionen die Ihre Unterstützung verdient hätten. Machen Sie mit, denn das ist Demokratie. Jetzt aber schnell …

Erinnerung an das BGE

Hallo,

Links zu den Thema:
Erklärungsseite von Goetz W. Werner.
Wikipediaerklärung des BGE.
Netzwerk Grundeinkommen.
BGE Portal.
Projekt Jovialismus.
Artikel aus der Bergedorfer Zeitung.
Artikel von Stern-Online.

mit diesem Artikel will ich noch einmal das bedingungslose Grundeinkommen Ihnen allen in Erinnerung bringen. Denn es wird Zeit, daß wir die alternative wirklich als Gesetz in Betracht ziehen. Das weiter so der neuen Regierung ist nicht nur peinlich, es wird sich auch als desaströs herausstellen, da die Probleme immer mehr zu nehmen werden. Jetzt wo auch (zumindest hier in Hamburg) die wirklich sinnlosen 1€uro-Jobs gestrichen werden, fängt man an zu sehr an dem Gesetz herum zu doktern. Bevor von dem alten Gesetz der Hartz 4 Regeln nichts mehr übrig sein wird, sollte man doch besser gleich zum BGE wechseln. Oder bewegen wir uns gerade darauf hin zu? Greife ich vielleicht doch vor? Sollte es in Karlsruhe zu einem Urteil gegen den Staat kommen, wird von dem ursprünglich angedachten Gesetz doch nicht mehr viel übrig bleiben. Und was dann? Was folgt nach Hartz 4? Ich hätte da eine Idee; ein bedingungsloses Grundeinkommen. Die Grundlagen der Hartz Regeln fehlen doch an allen Ecken und Enden. Nämlich stetiges Wirtschaftswachstum. Das ist ja eine Grundlage der Hartz Regeln. Da es aber daran sehr stark mangelt, brauchen wir jetzt eine richtig große Steuer-, Arbeits-, und Sozialreform wie es sie in Deutschland noch nie gegeben hat. Die FDP wollte doch eine große Steuerreform. Hiermit hat Sie jetzt die Möglichkeit, die Sie haben wollte. Wir brauchen diese 3er Reform heute und nicht irgendwann in der Zukunft. Wahrscheinlich werden die Weichen ja dafür doch schon in Karlsruhe demnächst (in ein paar Monaten) gestellt, wenn ein Urteil gegen den Staat und den Hartz 4 Regeln gesprochen werden sollte. Denn es stehen ja auch die Regeln der Erwachsenen auf der Kippe/ zur Disposition. Wir alle können also nur abwarten und heiße Schokolade trinken, bis dahin.

Gibt es denn eine andere Alternative?
Können wir uns in der Zukunft, einen solchen großen Apparat an Kosten im Sozialbereich leisten? Ist das der Weg den wir gehen sollten?
Soll so etwa wirklich die Zukunft vieler Bundesbürger aussehen? Soll den wirklich die Armut in einem Industrieland wie Deutschland so gewaltig riesig werden?
Ein weiter so wird das gesamt Land noch in eine riesige Katastrophe führen. Die Spaltung zwischen Arm und Reich muß jetzt/heute aufhören, damit wir uns um die anderen, wichtigen Probleme auf dieser Welt widmen können.