SPD schließt sofort Hamburger Medienpool und den Sozialservice Eimsbüttel

Hallo,

Link(s) zu den Thema:
Hamburger Medienpool.
Sozialservice Eimsbüttel.
Sozialgericht Hamburg.

was mußte ich eben von einem meiner Kontakte erfahren!?
Der Senat schließt mit sofortiger Wirkung den Hamburger Medienpool und dessen Projekt in Eimsbüttel den Sozialservice!

Eigentlich war das ja allen Beteiligten immer schon klar gewesen. Die Ein-Euro-Jobs sind und sollen keine „dauerhafte Beschäftigung“ sein. Aber das sofortige schließen eines erfolgreichen Projektes Namens „Hamburger Medienpool“ und deren Sozialservice Eimsbüttel erschließt sich mir dann doch nicht. Sicher hatte gerade ich zu Beginn dort einen stolper Start und mein Artikel war nicht ganz so glücklich (heute würde ich es anders machen, aber im nach hinein ist man immer schlauer). Dennoch war es der beste Ein-Euro-Job von den Zweien zuvor und brachte doch mehr als bei der SBB und Sprungbrett.
Natürlich war mir klar das dieser Tag einmal kommen würde. Wahrscheinlich auch den Verantwortlichen vom Medienpool. Aber das der Senat die Bezirksversammlung überstimmt und einfach die Lichter aus macht, ist ein Skandal. Der Bezirk wollte das Projekt des Medienpools den Sozialservice und den Hamburger Medienpool selbst ja behalten, weil diese im Bezirk sehr gute Arbeit geleistet hatten. Aber der SPD-geführte Senat schob dem einen Riegel vor und sorgte dafür, daß jetzt so ca. 30 bis 40 Leute auf der Straße stehen. Das da aber auch noch andere Projekte und soziale Einrichtungen mit dran hingen wurde komplett ignoriert. Das heißt nämlich, daß weit aus mehr Menschen davon betroffen sind als nur die Stadtteile Altona und Eimsbüttel. Alles das wird man im Sozialenbereich demnächst dort zu spüren bekommen und wird Spuren hinterlassen. Denn die Arbeit vom Sozialservice war doch weitreichender als man es zugeben will.

Muß denn SO gespart werden?
Warum muß denn überhaupt im Sozialenbereich gespart werden? Etwa wg. den Milliarden für Griechenland?
Sieht SO etwa die Sozialpolitik der Sozialdemokratische Partei Deutschlands aus?
An wen sollen sich jetzt die sozial Schwachen in Eimsbüttel wenden, wenn Sie z. B. einen Handwerker oder PC Support bräuchten?
An wen wenden sich die Vereine, wenn diese gerne Flyer oder Webseiten haben wollen?
Wie wird der finanzielle Verlust der Teilnehmer aufgefangen?
Denn denen fehlt ganz plötzlich eine legale Einnahmequelle (150,- €), welche die jetzt ehemaligen Teilnehmer nicht einfach so kompensieren können.
Was soll es denn in Zukunft für die Hartz 4 Empfänger an Profilierungsmöglichkeiten geben?

Ich kann den „ehemaligen“ Teilnehmern nur raten (sehr früh) in die City-Nord zum Sozialgericht (Kapstadtring 1) zu fahren und Klage einreichen, sofern sie auch etwas schriftliches haben und sich haben geben lassen. Denn ich weiß, daß einige noch längere Zuweisungen hatten. Klagt doch auf Erfüllung dessen und natürlich das Geld.

Suche Sporthilfe (Fitness)

Hallo,

jetzt wo mein 1€-Job endlich vorbei ist, suche ich nach einer Möglichkeit den abgefressenen Frust wieder los zu werden. Einfach so joggen zu gehen ist keine gute Idee bzw. es ist auch viel zu Teuer (vom logischen Standpunkt aus). Außerdem würde das nicht wirklich viel bringen, denn es müssen bis zu 10 Kg wieder runter. Bei dem Job kamen halt nochmals 2 1/2 Kg dazu … Die würde ich gern loswerden. Nur wie? Gibt es da draußen, jemanden der mir helfen kann? Eine Ernährungsumstellung brauche ich nicht, da ich fast wie ein Diabetiker (mein Vater) esse. Ich brauche echt nur die Bewegung. Meine Idee: 3 x die Woche bis zu 3 Std. Sport (Fitness usw.). Das sollte eigentlich reichen, wenn nicht dann mache ich halt eine Stunde länger.

Gibt es da jemand der mir helfen kann (Trainer oder so …)?
Jemand eine Idee? Oder hat einer Kontakt zu einem Trainer, Club oder ähnlichem?
Dann bitte schreiben Sie mich über die Kontaktseite an.

So siehts wirklich aus

Hallo,

So sehen die Arbeitsplaetze aus So sehen die Arbeitsplaetze aus

so sieht das Büro aus in dem ich meinen 1€-Job mache. Die Computer hier haben „nur“ 512 MB Arbeitsspeicher, die in der anderen Marketingabteilung haben die hälfte weniger, nämlich nur 256 MB Arbeitsspeicher. Wer sich auskennt, weiß das man damit überhaupt keine arbeiten im Marketingbereich machen kann. Selbst das surfen im Internet ist mit diesen PC’s sehr schwierig, denn die sind sehr langsam. So ist das wirklich keine Berufsvorbereitung, wie sie vom Gesetz her gefordert wird, sondern nur eine reine Beschäftigungsmaßnahme ohne Möglichkeiten, Sinn und Verstand. Wenn man den Menschen kein vernünftiges Werkzeug an die Hand gibt, dann können die auch nichts machen, oder zeigen was die für Fähigkeiten haben. Wenn dann auch noch sehr veraltete (Photoshop 6!!! (kein Scherz, ist wirklich so [Aktuelle Version ist die CS 4, 5!!! Versionen weiter])) oder überhaupt keine Software zum arbeiten (jetzt speziell für mich als Webdesigner) drauf ist, dann kann man auch nichts zeigen/machen. Man ist dazu verdammt einfach nur herumzusitzen, im Internet zu surfen und darauf zu warten, dass der Feierabend kommt. Mehr kann man nicht machen. Es gibt dort keine Aufgaben für mich, so ist das leider und dafür werden Steuergelder ausgegeben. Was sol ich tun? Mich Beschweren? Das führt doch zu nichts. Es würde ja dann nicht in neue Computer investiert und wenn, dann ist der Aufschrei gewaltig. Wie könnte man nur, in die Zwangsarbeit investieren…
Sich aber Beschweren wenn die Leute dadurch nicht in Festanstellung kommen…

Ich verlange ja nicht, dass es immer auf der aktuellsten Version ist, aber ein wenig näher dran könnte es schon sein. So wie jetzt ist der Abstand doch ziemlich gewaltig und dadurch gibt es geringe Chancen in Festanstellung zu kommen. Und das soll/ist doch das Hauptziel einer solche Maßnahme. Oder bin ich da etwa auf dem Holzweg? Mach ich mir nur etwas vor? Schwebe ich in irgendwelchen Träumereien rum? Ist die Festanstellung gar kein Ziel? Sondern einfach nur, die Reduzierung der Arbeitslosenzahl!? Wer weiß schon, was wirklich dahinter steckt, manchmal will ich das auch gar nicht so direkt wissen, weil ich Angst habe die Beherrschung zu verlieren und richtig WÜTEND zu werden. Zurück zum Thema.
Ich will Ihnen allen zeigen unter welchen Umständen/Bedingungen so manche 1€-Jobs statt finden. Die Leute haben meisten gar keine Chance, weder übernommen zu werden, noch in eine Festanstellung. Und das nur, weil man diese „Jobs“ nicht für seine Zwecke „ausnutzen“ kann. Begreifen Sie bitte alle da draußen: Wir H4’ler haben sehr geringe Aussichten bei einem 1€-Job auf eine Festanstellung, dieser dient nur dazu um die Statistik zu schönen, mehr wirklich nicht. Man wird auch nur sehr selten bei den Anbietern selber übernommen, dort sind die Chancen noch viel geringer als bei einer Festanstellung. Hoffentlich merken Sie nun alle, wir sehr wir ALLE an der Nase herumgeführt werden, anhand solcher Maßnahmen. Diese sind Sinn- und Nutz los!

aktualisiert am 25.06.2009:
Es sei noch erwähnt das jenes Büro in Nähe einer Brücke sich befindet, auf der Kopfsteinpflaster liegen. Die Autofahrer welche „schnell“ noch über grün auf die Eiffestraße wollen, lärmen dadurch sehr stark. Das ist wirklich nur schwer auszuhalten. Wenn dann auch noch der Wind aus einer bestimmten Richtung kommt, befindet sich das Büro in einer Einflugschneise zum Flughafen Hamburg. Die Flugzeuge fliegen dann schon niedrig über die Häuser, dass es auch lärmt. Alle 1 1/2 bis 2 Minuten kommt dann eine neue Maschine an. Finde ich überhaupt nicht lustig sowas. Wie soll man bei dem Lärm denn kreativ arbeiten können?