Mein Senf zum HSV

Hallo,

jetzt werde auch ich etwas mal zum Hamburger SV schreiben.

Natürlich ist das was zuletzt um den HSV alles geschrieben wurde, schon einiges zu viel des Guten. Auch, ja gerade weil sehr vieles durch den Aufsichtsrat sickert, steht der Verein jetzt einmal in dieser Zeit im falschen Licht da. Es läuft „da oben“ gerade sehr vieles falsch. Vielleicht haben wird das auch verdient, wer mag das heute zu sagen. Aber es sind die Mitglieder welcher hier handeln sollten. Es steht jedem Mitglied zu, eine außerordentliche Sondersitzung zu beantragen, um die notwendigen „Reformen“ endlich durch zu bringen. Doch kein Mitglied tut ein solches, statt dessen ledert man gegen den eigenen Verein. So etwas sind für mich keine HSV-Fans (mit der Raute am Herzen), sondern Arschgeigen, welche keine Eier in der Hose haben und einer riesengrpßer Klappe mit nichts dahinter. Dann hätte man wieder Ruhe im Verein, aber das scheint die Mitglieder gar nicht zu interessieren.
Man hätte humaner in einigen Dingen sein können, daß muß noch gelernt werden. Auch von den neuen Gremien.

Ausbaden muß das die Mannschaft und der Trainer

Leid tut mir dabei die Mannschaft, was an ihr natürlich nicht spurlos vor bei geht und sofort auf den Trainer zurück geführt wird. Dann werden natürlich die Stimmen nach einem Trainerwechsel lauter. Aber wer soll denn die Abfindung bezahlen, wenn der Verein kein Geld hat? Kühne etwa? Noch mehr Zinsen zum zurückzahlen? Gibt es denn überhaupt einen passenden Trainer der sich das antun würde und welchen den der HSV auch bezahlen kann? Der Großteil der mannschaft würde aber gleich bleiben, weil der HSV kein Geld hat für neue Spieler. Petric wäre der falsche Spieler, einen älter gewordenen Standfußballer welcher den berühmten Blumentopf nicht mehr trifft und jetzt Vereinslos ist, kann dem HSV nicht gut tun. Warum wohl bekam er keinen neuen Vertrag bei seinem letzten Verein? Also auch keine gute Idee. Laßt die Kirche im Dorf und unseren Trainer beim HSV.

Die HSV-Fans verkennen die Situationen

Viele der angeblichen HSV-Fans wünschen sich jetzt sehnlichst den Herrn Magath herbei, aber das wäre ein vertaler Weg, welchen man mit ihm einschlagen würde. Fragen Sie doch mal beim VFB Stuttgat, dem FC Schalke oder VFL Wolfsburg nach; wie die das jetzt mit Ihren „Altlasten“ an Spielern und den sehr hohen Schulden wieder Hand haben wollen!? Diese drei Vereine werden noch sehr lange daran zu knappern haben. Wollen die HSV-Fans das aus ihrem HSV machen und wirklich so Enden wie diese Vereine? Titel sind mit Hr. Magath nicht zu holen, den Geld für neue Spieler ist nicht vorhanden und auch angebliche Kühne Millionen müssen später zurückgezahlt werden (wahrscheinlich mit Zinsen). Dann wäre die Lizenz sehr stark in Gefahr und auf Jahre für den HSV nicht zu bekommen. Hr. Magath wäre die wahrlich falsche Person, hier verkennen die HSV-Fans die Situationen bei den anderen Vereinen. Es ist nicht der Heilbringer. Diejenigen die Hr. Magath wollen, wollen also auch den totalen finanziellen Ruin des HSV!? Ich will keine weiteren Kühne-Millionen für unseren HSV. Das hat jetzt nichts mit Tradition oder ähnlichem zu tun, nur mit der Zinslast, welche auf unserem HSV dann weiter lastet. Ich will keinen kühnischen Hamburger Sport Verein!!! (Kein hanseatisches Hoffenheim) Das so etwas in der Fangemeinde ernsthaft in Erwägung gezogen wird, macht mir Angst. Die Fangemeinde verliert so auch an Glaubwürdigkeit, macht sich sehr stark lächerlich, wenn diese Hoffenheim kritisiert und über sich mit der hanseatischen Tradition kokettiert.

Wichtiger ist das nach oben kommen

Was wollen denn die Fans?
Endet die Saison schon wirklich nach dem 3. Spieltag?
Seit wann gibt es denn so früh schon Entscheidungen um Meisterschaft und Abstieg?
Hätte man die Punkte geholte (7 bis 9 mögliche Punkte) würden doch alle Medien von der Meisterschaft schreiben/reden und somit wieder Unruhe in den Verein rein tragen.
Die Ergebnisse werden auch wieder stimmen, da denke ich positiv. Somit käme der Verein auch in der Tabelle weiter nach oben, was durch aus besser wäre als nach unten runter; Stichwörter positiver Saisonbeginn Fortuna Düsseldorf. Nach unten durch gereicht zu werden fühlt sich Scheiße an, fragt doch mal die Fans aus Düsseldorf. Die können davon ein trauriges Liedchen singen.

Falsche Berichterstattung

So recht weiß ich nicht was da jetzt in der Mannschaft falsch laufen soll. Wenn ein Team 74 Minuten lang kein Tor kassiert, wo sie in den beiden Spielen vorher 8 Tore hinnehmen mußte, finde ich das schon eine Steigerung, auch wenn man dann verloren hat. Aber diese Niederlage wird so dargestellt, als hätte der HSV dreistellig verloren. Jedes Spiel soll schlechter sein, als das davor. Gut. Ok. Dann schauen Sie aber wirklich etwas anderes als ich. Das Spiel gegen Hoffenheim war wirklich schlecht, keine Frage. Aber die anderen Spiele sollen alle wirklich schlechter gewesen sein? Nun ja, da habe ich wohl ganz berechtigte Zweifel. Die Medien werfen sich ja gerade zu auf diese ganzen Schlagzeilen und das drum herum, wie ein Wolfsrudel auf der jagt. Hauptsache gilt dort erst mal den HSV zu schädigen, koste es was es wolle. Auch mit „Fußballstars/experten“ die keine Ahnung vom Verein haben. Ich lache mich schlapp über solche möchte gern Experten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.