Abwicklung…

Hallo,

Links zu den Thema:
Artikel von Stern-Online.
Artikel von Spiegel-Online.

daß ist doch grauenvoll!
Wieso geht da wieder ein Traditionsgeschäft pleite? Wo führt das alles noch hin?
Ich fühle mit allen Mitarbeitern, denn ich weiß wie sich eine Insolvenz anfühlt. Damals im Jahr 2002, als ich 25 Jahre alt war, wurde die Stadtmagazin.com GmbH (mein letzter Arbeitgeber) und auch Brinkmann abgewickelt. Bei der GmbH wurden alle entlassen, bei Brinkmann gab es erst den Ausverkauf, dann die Entlassungen. Das war vielleicht ein Besch******* Jahr. Ich wünsche es niemanden eine Insolvenz mit zu machen. Das ist richtig Sch****. Sowas geht nicht nur an die Nerven, sondern an die ganze Substanz. Mit den Nerven zu Fuß sein, ist da noch das geringste übel. Glauben Sie mir das bitte. Alles, aber wirklich alles bei der Stadtmagazin.com GmbH wurde Zwangsversteigert und Monate später bekamen wir die ausstehenden Gehälter. Oh man, das war vielleicht ein Jahr. An dessen Anfang ich noch dachte, daß ich zu Hause aus ziehen könnte, aber dem war ja nicht so. Oder würden Sie, wenn Sie von Arbeitslosigkeit bedroht wären, zu Haue aus ziehen? Die Frage muß jeder für sich selbst beantworten. Ich bin damals lieber zu Hause geblieben, als raus in die Welt zu ziehen und dort arbeitslos zu sein.
Zurück zum Thema;
Wo sollen die Leute denn noch arbeiten?
Wieviele werden in Hartz 4 rutschen?
Rechen Sie doch mal bitte aus, wieviele Menschen da dran hängen (Familien, Kinder usw.)!
Das sind verdammt viele Schicksale…
Wo wird diese Krise noch hin enden?
Wer wird denn am Ende alles übrig bleiben?
Was wird denn noch alles passieren, bis die Krise überwunden ist?
Eine Insolvenz ist das Allerletzte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.