Frust ab lassen

Hallo,

auch auf die Gefahr hin das sich das hier negativ auswirkt, aber ich muß mal meinen Frust ablassen.

Lesen Sie mal diese Anfrage:

Hallo Jörg,

auf der Suche nach guten Entwicklern bin ich auf Dein XING-Profil gestoßen und habe gesehen, dass Du fundierte PHP Kenntnisse hast und bereits als Entwickler tätig bist. Deine bisherigen praktischen Erfahrungen und Dein umfangreiches Fachwissen machen Dich besonders interessant für uns.
Ich heiße …….. und bin …. und …… der …… in Hamburg. In den zwei Jahren seit unserer Gründung haben wir bereits 10 Online Games entwickelt, die von über 70 Millionen Spielern weltweit gespielt werden. Wir wollen in den nächsten Wochen und Monaten kontinuierlich enorm weiter wachsen, auch personell, und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Du genau der Richtige bist, um uns im PHP–Bereich zu verstärken.
Dich erwartet bei uns ein über 100-köpfiges junges, dynamisches Team mit wirklich sehr netten Kollegen aus aller Welt. Was Deine Position betrifft, würdest Du unter anderem an diversen Backends arbeiten, Spiele einbinden und unser Shopsystem pflegen und erweitern. Du hast die Möglichkeit, schnell viel Verantwortung zu übernehmen und so unser Wachstum, insbesondere unseres PHP-Teams, entscheidend mitzugestalten.

Gib mir gerne kurz Feedback und schreib mir, ob Du interessiert bist, mehr zu erfahren.

Viele Grüße aus …….

Was folgern Sie daraus?

Richtig. Da ist eine Stelle zu besetzten. Nämlich eine als PHP-Entwickler (welche ja auch zu meinem Profil paßt). Ich habe dann auch gleich per E-Mail geantwortet, in welcher ich mein Interesse bekundet hatte und habe auch gleich meine Bewerbungsmappe dran gehängt. In selbiger bat ich auch um Bestätigung eine Termins zum Vorstellungsgespräch, denn ich dachte mein Xing-Profil hätte schon viel Überzeugung gebracht (warum haben die mich sonst angeschrieben?). Nach 2 Tagen kam folgende E-Mail:

Hallo Jörg,

vielen Dank für Deine Bewerbungsunterlagen und Dein Interesse an einer Mitarbeit bei uns. Leider können wir Dir die gewünschte Position nicht anbieten. Wir danken Dir nochmals für die Mühe, die Du Dir mit der Bewerbung gemacht hast und wünschen Dir alles Gute für Deinen weiteren Weg.

Viele Grüße

JA

HHHAAALLLOOO……..

Was soll denn der Scheiß?
Wollen Die mich verarschen?
Ist/War da nun eine Stelle frei oder nicht?
Für mich riecht das Ganze nach Betrug, die hatten nie die Absicht mich einzustellen. Man war ich wütend….
Dabei haben die sich doch bei mir beworben und nicht umgekehrt….

Ein paar Tage später bekam ich von eine anderen Firma, bei welcher ich mich beworben hatte, folgendes zu gesendet:

Hallo Jörg,

vielen Dank für Deine Bewerbungsunterlagen.

Beim ersten Sichten der Unterlagen ist uns aufgefallen, dass Deine Arbeitsproben fehlen.

Bitte lasse uns die fehlenden Unterlagen so bald es geht zukommen.

Vielen Dank und wir verbleiben mit freundlichen Grüßen

Sofort habe ich natürlich meine Arbeitsproben zugeschickt. Am nächsten Tag schon bekam ich das als Antwort:

Hallo Jörg,

wir danken Dir für Deine Bewerbung und Dein Interesse, das Du unserem Unternehmen entgegengebracht hast.

Nach eingehender Prüfung der eingegangenen Bewerbungen mussten wir eine Auswahl treffen, bei der es sich nicht vermeiden ließ, auch Interessenten mit guten Voraussetzungen eine Absage zu erteilen. Wir bitten um Verständnis, dass wir Dir keine positive Nachricht erteilen können.

Wir wünschen Dir für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen

Ohne mich jetzt Großartig beschweren zu wollen (sonst höre ich von meinen Bewerbungen ja gar nichts mehr), aber das schlägt jetzt dem Faß den Boden aus.
Was wollen die Firmen nur bloß an Bewerbern haben?
Die eierlegende Wollmilchsau??????
Den 22 jährigen Dr., mit mind. 10 Jahre Berufserfahrung, Kenntnissen und Fähigkeiten in allen Bereichen, sowie Führungsqualitäten zum Nulltarif????

Boah ey…..

Geht ja gar nicht.
Dann noch neulich dieses komische Vorstellungsgespräch in welchem man es nicht nötig hatte, die Stelle besser zu beschreiben oder die Firma mal genauer zu präsentieren. Nein…..
Man stelle lieber doofe Fragen und dann telefonierte noch einer kurz während des Gespräches (höchst unhöflich und respektlos fand ich das). Das man dann ins stottern gerät, nur unzureichende Antworten liefert ist dann doch logisch. Mir dann noch vorwerfen ich sei nicht begeisterungsfähig war dann echt zu viel. Ich war auf alles andere vorbereitet nur nicht auf so etwas. Und dann kriegt man noch sowas unpersönliches als Antwort:

Sehr geehrter Herr Wagener,
Liebe/r Jörg,

vielen Dank für deine Bewerbung und das interessante Gespräch, das wir mit dir führen durften.

Leider müssen wir dir mitteilen, dass wir uns für eine andere Bewerbung entschieden haben.

Bitte beachte, dass diese Absage keinesfalls deine Person oder deine Qualifikation in Frage stellt. Vielmehr hat es unter den vielen Bewerbern einige Interessenten gegeben, die unseren Vorstellungen noch näher lagen.

Wir bedanken uns für dein Interesse an …. und wünschen dir viel Erfolg bei der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung.

Mit freundlichen Grüßen

Personalabteilung

Echt unglaublich wie sich manche Firmen so aufführen. Laß euch allen aber eines gesagt sein; diese Dekadenz, die Arroganz und der Hochmut kommen immer vor dem tiefen Fall wenn man die Bodenhaftung verloren hat. Früher konnte man noch schneller und einfacher wieder in Arbeit kommen, da waren die Anforderungen nicht so hoch wie heute, man konnte noch als Quereinsteiger anfangen.

Da fehlen einem die Worte

Hallo,

was ich am Dienstag für eine Absage bekam, daß hat mir echt die Sprache verschlagen. Aber sehen Sie selbst:

Fehlerhafte, automatische Absage einer Onlineagentur.

Zu sowas fiel mir echt nichts mehr ein. Das kommt davon, wenn man automatische Antworten schreibt und sich nicht persönlich darum kümmert. Im nachhinein finde ich es sogar gut von den eine Absage bekommen zu haben, denn wer möchte schon in einer solchen fehlerhaften Firma arbeiten. Bevor jetzt die Kommentare kommen wie „Sowas kann ja mal passieren“, denen sei gesagt das es sich hierbei um eine Onlineagentur handelt. Da dürfen keine solchen Fehler vorkommen. Man ist doch perfekt…
Wenn so die ganze Korrespondenz von dieser Firma aussieht, dann fragt man sich schon, wie die so lange überleben konnten. Ja ich hänge das hier an die große Glocke, habe ja auch allen Grund dazu. Denn wenn man immer so pingelig bei Bewerbern hinschaut wie bei mir, dann sollte man auch immer mit guten Beispiel voran gehen. Lassen Sie mir bitte diese kleine Schadenfreuden, mir ist ja sonst nicht viel geblieben. Wie heißt es doch so schön:

Wer den Schaden hat, der braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Das musste einfach mal sein, es geht mir auch schon viel besser :D